Aqua marina- woher stammt das Meerwasser in unseren Ampullen?

Das Meerestiefwasser in den Aqua marina Ampullen stammt aus dem Nordatlantik und wird dort vor Grönland aus einer Eismeerströmung gewonnen. Es handelt sich um ein naturreines Produkt und wird als „Meerestiefwasser“ bezeichnet. Nach der Entnahme des Wassers wird es nach Deutschland transportiert und dort untersucht und aufwändig gereinigt. Die Qualität des Wassers ist durch dauerhafte und lückenlose Untersuchungen gewährt.

Die Untersuchung des Meerestiefwassers beinhaltet unter anderem verschiedene einfache Prüfungen wie z. B. eine visuelle und olfaktorische Prüfung aber auch komplexe Prüfungen. Diese erfolgen sowohl intern beim Hersteller aber auch extern durch unabhängige Institute wie SGS Fresenius. Überprüft werden relevante Faktoren, die Verunreinigung ausschließen lassen. Dazu gehören Prüfungen auf toxische Schwermetalle, Chlorpestizide und andere umweltbelastende Substanzen.

Auf natürliche Art wird das Meerestiefwasser nach der Prüfung aufbereitet. Dazu wird es in mehreren Schritten gefiltert, gereinigt und sterilisiert, um unerwünschte Mikroorganismen zu entfernen. Nach Abschluss des Prüf- und Reinigungsprozesses wird das Meerestiefwasser durch das Kontroll-Labor des Herstellers freigegeben und erst dann weiter verarbeitet.

Aqua marina D6

Zusammensetzung:

1 Ampulle zu 1 ml enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil:

Aqua marina Dil. D6 [HAB, V. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43% (m/m)] 1 ml

 

Anwendungsgebiete:

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Weiterlesen ...