Skip to main content
PRESSELIN-JEKT ANTIDYS

PRESSELIN-JEKT ANTIDYS

Artikelnummer: PZN 14328715
Flüssige Verdünnung zur Injektion.
10 x 1 ml Ampullen
Reg.-Nr. 2522828.00.00

Beschreibung:

Flüssige Verdünnung zur Injektion. Zur Anwendung bei Erwachsenen. Apothekenpflichtig.

Zusammensetzung:
1 Ampulle zu 1 ml enthält an arzneilich wirksamen Bestandteilen:
Berberis vulgaris Dil. D4 167 mg
Chelidonium majus Dil. D6 167 mg
Conium maculatum Dil. D12 167 mg
Hydrastis canadensis Dil. D12 167 mg
Magnesium chloratum Dil. D10 167 mg
Manganum sulfuricum Dil. D10 167 mg
gemeinsam potenziert über die letzten beiden Stufen mit Wasser für Injektionszwecke.

Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Anwendungsgebiete:
PRESSELIN-JEKT ANTIDYS ist ein registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen.

Dosierungsanleitung:
Die empfohlene Dosis beträgt: Bei akuten Zuständen parenteral 1 Ampulle täglich i.v., i.m., s.c. oder i.c. injizieren. Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufsformen parenteral 1-2 Ampullen wöchentlich i.v., i.m., s.c. oder i.c. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Gegenanzeigen / Warnhinweise:
PRESSELIN-JEKT ANTIDYS darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Wirkstoffe oder einen der genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. PRESSELIN-JEKT ANTIDYS ist bei bestehenden Lebererkrankungen oder solchen in der Vorgeschichte oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anzuwenden.
Schwangerschaft und Stillzeit: Wegen des Bestandteils Chelidonium nicht anwenden in Schwangerschaft und Stillzeit.
Kinder und Jugendliche: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
Bei Anwendung von PRESSELIN-JEKT ANTIDYS zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Nebenwirkungen:
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von PRESSELIN-JEKT ANTIDYS bisher nicht bekannt geworden.
Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten, die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) erhalten, Anstiege der Lebertransaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

 

 

Zur Gebrauchsinformation

Banner Pressl