Produktgröße

Panalgan 10 x 1ml

Artikelnummer:PZN 00554589
Verschleißkrankheiten der Gelenke

Beschreibung

Anwendungsgebiete:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
Dazu gehören Verschleißkrankheiten der Gelenke.
Hinweis: Die Anwendung dieses Arzneimittels sollte nur nach ärztlicher Abklärung der Beschwerden durchgeführt werden.

Zusammensetzung:

1 Ampulle zu 1 ml enthält:

Wirkstoffe:
Acidum sulfuricum Dil. D8 - 0,5 ml
Viscum album Dil. D8 - 0,5 ml

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

Erwachsene:
Soweit nicht anders verordnet, intracutan in Quaddeln über dem erkrankten Gelenk. 1 Ampulle PANALGAN® wird mit feiner Kanüle streng intracutan über dem betreffenden Gelenk in 4 Quaddeln in Abständen von etwa 2 cm eingespritzt. Am Kniegelenk wird an der Innen- und Außenseite (im Bereich des stärksten Druckschmerzes) injiziert; an der Wirbelsäule links und rechts entlang der Dornfortsätze; am Hüftgelenk oberhalb des großen Rollhügels und in der Gegend des lateralen Anteils der Leistenbeuge. Die Injektionen werden 1-3 mal wöchentlich bis zum Erfolg wiederholt; sie können ambulant gegeben werden. Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

Gegenanzeigen:

Allergie auf Mistelzubereitungen. Schwangerschaft und Stillzeit. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
Gleichzeitige Einnahme gerinnungshemmender Medikamente. Infektionen an den Einstichstellen.

Nebenwirkungen:

Für Mistelzubereitungen sind folgende Nebenwirkungen bekannt geworden:
Geringe Steigerung der Körpertemperatur, örtlich begrenzte entzündliche Reaktionen um die Einstichstelle der subkutanen Injektion sowie vorübergehende leichte Schwellungen regionaler Lymphknoten sind unbedenklich.
Es können bei Unverträglichkeit gegen Mistel örtliche oder allgemeine allergische oder allergieähnliche Reaktionen wie generalisierter Juckreiz, Nesselsucht, Hautausschlag, Schwellung im Gesichtsbereich (Quincke-Ödem), Schüttelfrost, Atemnot, Schock auftreten, die ein Absetzen des Präparates und sofortige ärztliche Behandlung erforderlich machen.  Angaben zur Häufigkeit liegen nicht vor. In der Gebrauchsinformation wird auf Folgendes hingewiesen: „Bei der Anwendung eines
homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.“

Apothekenpflichtig

Zul.-Nr. 6466862.00.00

PZN 00554589    10 x 1 ml
PZN 00554603 100 x  1 ml

Zur Gebrauchsinformation

Rezepte

Verschreibungspflichtige Präparate

Combustin bietet auch verschreibungs-/ rezeptpflichtige Präparate in Form von Lokalanästhetika und zur Behandlung bei Magen-Darmgeschwüren an.

Ausschließlich Fachkreise wie Ärzte, Apotheker und Heilpraktiker sind berechtigt Informationen zu erhalten.

Hier gelangen Sie zu unseren Fachkreisen. Falls Sie über keinen DocCheck-Zugang verfügen, legitimieren Sie sich bitte, um die Fachinformationen zu erhalten.

Log-In

 

Logo Combustin Presselin 1000

Combustin pharmazeutische Präparate GmbH
Offinger Straße 3-7
D-88525 Hailtingen
GERMANY